Sie sind hier: Startseite / Projekte / KinderKulturPass 2019 / KinderKulturPass 2016

Volksbank Stiftung spendet 5.000 Euro für den KinderKulturPass

Hassan (vorne, von links), Enis, Flavy, Ferrus, Douria, Johanna Stanislaw (Volksbank, hinten, von links), Katrin Mengen (Projektleiterin), Marie-Luise Assi, Moufida Messikh (Mütter), Petra Schlegel (DRK), Reinhold Frieling (Volksbank) und Ralf Großegödinghaus (DRK Kreisgeschäftsführer) freuen sich über den Fortbestand des Projekts.

Bielefeld. Schon früh den Grundstein für Bildung und Kultur als wichtigen Bestandteil im Familienalltag legen: Mehr als 300 Familien mit Kindern im Kindergartenalter sind bereits mit dem KinderKulturPass (KiKu) auf Bildungsreise durch Museen, die Bibliothek oder den Tierpark gegangen, nehmen an Musik-, Kunst- und Tanzprojekten teil. Das vielfach ausgezeichnete DRK-Projekt schafft ein niedrigschwelliges Angebot für Familien, die sich dadurch - so zeigt die Erfahrung - mit Bielefeld und den Kultureinrichtungen in der Region immer besser identifizieren und die Bildungsmöglichkeiten vor Ort nach und nach immer selbständiger nutzen.

Durch eine Spende in Höhe von 5.000 Euro durch die Volksbank Stiftung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG ist die Fortführung des Projektes auch im kommenden Jahr gesichert. So können die Organisatoren den teilnehmenden Familien im Jubiläumsjahr 2017 anlässlich des 5-jährigen Bestehens von KiKu ein attraktives Jubiläumsprogramm anbieten.

 „Bildung, Spaß und Integration werden mit KiKu vorbildlich vereint“, sagt DRK Kreisgeschäftsführer Ralf Großegödinghaus. Damit dies gelinge, sei es unbedingt erforderlich, die Eltern in den Prozess mit einzubeziehen.  „Oft kennen die Eltern die vielen kostenlosen Angebote vor der eigenen Haustür gar nicht“, erläutert Projektinitiatorin Petra Schlegel.

„Als Stiftung der regionalen Genossenschaftsbank in Bielefeld unterstützen wir bei diesem tollen Angebot sehr gerne und freuen uns, dass das Projekt im Jubiläumsjahr fortgesetzt werden kann“, begründet Volksbank Stiftungsvorstand Reinhold Frieling die Förderung. Er überreichte mit Johanna Stanislaw, Geschäftsstellenleiterin Wilhelmstraße und Spindelstraße, einen symbolischen Scheck.

Matthi Bolte ist neuer Schirmherr des KinderKulturPass - DRK Projekt besteht seit fünf Jahren

Auf Bildungsreise: Als erste Besucher führte der KinderKulturPass (KiKu) Familien diesmal in die Ausstellung “KinderKörperSchutz – von Kopf bis Fuß”.
Machen sich gemeinsam für Bildung von Kita-Kindern und ihren Familien stark: Schirmherr Matthi Bolte (von links), Projektleiterin Katrin Mengen, Projektinitiatorin Petra Schlegel und Kita-Leiter Jan-Hendrik Stute.
Hassan (6), Ferus (10) und Dounia (6) erkunden gemeinsam mit KinderKulturPass Schirmherr Matthi Bolte die neue Ausstellung “KinderKörperSchutz – von Kopf bis Fuß” im Historischen Museum.

Von Kopf bis Fuß eingehüllt, mit Helm, Handschuh und Polsterung, kann einem nichts mehr passieren, oder? Mit welchen Dingen und wozu wir unseren Körper schützen, können Familien im Historischen Museum entdecken. Das Kindermuseum OWL lädt  vom 19. November bis 19. Februar 2017 zur Mitmach-Ausstellung “KinderKörperSchutz – von Kopf bis Fuß”  ein. Mit einem großen Familienfest von 11 bis 16 Uhr wird sie 19. November eröffnet. Einen ersten Eindruck konnten sich vorab die Teilnehmer des KinderKulturPass (KiKu) verschaffen.

Das Projekt bekommt jetzt auch prominente Unterstützung. Der Bielefelder Landtagsabgeordnete Matthi Bolte hat die Schirmherrschaft übernommen. Mehr als 300 Familien sind bereits mit KiKu auf Bildungsreise durch heimische Kultureinrichtungen gegangen. Kinder im Kindergartenalter besuchen mit ihren Familien Museen, die Bibliothek oder den Tierpark, nehmen an Musik-, Kunst- und Tanzprojekten teil. Seit fünf Jahren besteht das Projekt unter dem Dach des Deutschen Roten Kreuz (DRK). Um es bekannter zu machen, möchte sich Bolte als Schirmherr dafür einsetzen.

„Vielfalt leben, fürs Leben lernen – das ist die Quintessenz dieses tollen Projekts. Kinder und Eltern schaffen gemeinsam Grundlagen für ihr Leben in einem bunten und vielfältigen Bielefeld“,  zeigte sich der Politiker beeindruckt. „Alle Eltern wünschen sich für ihre Kinder Bildung, Erfolg in der Schule und im Beruf“, sagt Projektinitiatorin Petra Schlegel. Damit dies gelinge, sei es unbedingt erforderlich, die Eltern in den Prozess mit einzubeziehen. „Wir beobachten, dass die Familien die Bildungsmöglichkeiten unserer Region nach und nach immer selbständiger nutzen“.

KiKu schaffe zudem eine Plattform der Begegnung, sagt Projektleiterin Katrin Mengen. „Auf unseren Exkursionen begegnen sich beispielsweise der Rechtsanwalt und die Mutter mit Fluchterfahrung auf Augenhöhe“. Damit trage das Projekt zur Integration durch Identifikation mit der Stadt Bielefeld und ihren Kultureinrichtungen bei. „Kunst bildet Sprache“, weiß Mengen. Für das kommende Jahr plant sie anlässlich des 5-jährigen Bestehens von KiKu ein besonderes Jubiläumsprogramm.

Gefördert wird das Projekt derzeit von der Bielefelder Bürgerstiftung, dem Inner Wheel-Club Bielefeld, der Martini-Stiftung, der Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie und der Sparkasse Bielefeld. Allerdings ist die weitere Finanzierung fraglich. Daher sei KiKu  laufend auf der Suche nach neuen Sponsoren, so die Projektleiterin. Wer Interesse daran hat, das Projekt zu unterstützen, kann sich unter Telefon 05 21 5299831 oder schlegel[at]drk-bielefeld[dot]de melden.

Landluft geschnuppert - Inner Wheel Club spendet 3.000 Euro für KinderKulturPass

Freuen sich über die Spende in Höhe von 3.000 Euro: Kumary Rattakrishnan (hinten von links), Petra Schlegel (Kita-Leiterin), Tanja Hesse, Heidemarie Röhr und Marianne Sanders (beide Inner Wheel Club Bielefeld), Asiye Saliaha-Ayaz, Jan-Hendrik Stute (stellv. Kita-Leiter), Morten (3, vorne von links) und Arulalan (6).

Sie besuchen Museen, Theater, Büchereien, die Musikschule oder den Tierpark: Mehr als 300 Familien sind mit dem KinderKulturPass (KiKu) des Deutschen Roten Kreuz (DRK) bereits auf Entdeckungsreise gegangen. Erstmalig schnupperten 40 Kinder und Erwachsene im Rahmen einer Familien-Freizeit Landluft in der Bauernhof-Pension Waldmühle in Dörentrup.

Möglich gemacht hat dies eine 3.000 Euro Spende des Inner Wheel Club Bielefeld. „Kühe sind nicht lila und Eier kommen nicht aus dem Supermarkt“, sagt Kita- und Projektleiterin Petra Schlegel. „Gerade für Stadtkinder erschließen sich auf dem Bauernhof ganz neue Welten“. Tiere füttern, Pony reiten, Traktor fahren – die Landwirte bezogen die Gastfamilien in den Alltag auf dem Lande mit ein. Gemeinsam mit ihren Eltern unternahmen die Kinder Ausflüge und Wanderungen, erlebten Natur und Umwelt mit allen Sinnen.

„Oft kennen die Familien die vielen Kulturangebote vor der eigenen Haustür gar nicht“, sagt Schlegel. Dies zu ändern hat sich KiKu zur Aufgabe gemacht. Seit fast fünf Jahren führt das Projekt Kita-Kinder und ihre Eltern – oftmals mit Migrationsgeschichte – an heimische Kultureinrichtungen heran und stärkt das Thema Bildung in den Familien. Für jeden Besuch, der zudem pädagogisch nachbereitet wird, gibt es einen Stempel im KinderKulturPass.

Schlegel betont das verbindende Element von KiKu: „Über gemeinsames Kulturerleben begegnen sich bei uns der Rechtsanwalt und die Mutter mit Fluchthintergrund“. Damit baue das Projekt Brücken zwischen Menschen, die sich im Alltag eher nicht begegneten. Ein Aspekt, der auch den Inner Wheel Club Bielefeld zur Unterstützung der Familien-Freizeit bewogen hat.

Geht es nach Heidemarie Röhr, wird dies nicht das letzte gemeinsame Projekt gewesen sein: „Wir hoffen auf eine langfristige Zusammenarbeit“.

KiKu startete 2012 als Lichtpunkteprogramm und mit Fördermitteln der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Im Jahr 2015/ 2016 wurde es als startsocial Stipendiat ausgezeichnet. Finanziert wird es derzeit noch von der Bielefelder Bürgerstiftung, der Karl Kübel Stiftung und der Sparkasse Bielefeld. Dennoch ist das Projekt laufend auf der Suche nach neuen Sponsoren, um auch im kommenden Jahr weitergeführt zu werden. Information unter Telefon 0521- 96 88 84 10.

Werden Sie Sponsor beim Kinder Kultur Pass

Stimmen zum Kinder Kultur Pass

„Das Projekt verbindet auf wunderbare Weise
Bildung mit Integration.“
Bundespräsident Joachim Gauck

„Ich freue mich sehr, dass das Familienzentrum
DRK Kita Weltweit mit seinem Engagement für
die kulturelle Bildung Kinder und Eltern hier in
Bielefeld begeistern kann. Das zeigt: Das Angebot
muss zu den Familien kommen, dann wird es auch
wahrgenommen.“
Bernd Neuendorf, Staatssekretär im NRW Ministerium
für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport


„Dieses Projekt ist vorbildlich, weil es Eltern und
Kinder anspricht, vorhandene Ressourcen nutzt
sowie Spaß und Bildung vereint.“
Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer der
RWE-Stiftung

Hier finden Sie unseren Kinder Kultur Pass Flyer für Sponsoren und Spender