Sie sind hier: Startseite / Projekte / KinderKulturPass 2019 / KinderKulturPass 2017

KinderKulturPass: Matthi Bolte liest in der Stadtbibliothek Adventsgeschichten von der Weihnachtsmütze und Doktor Brumm

Das ist spannend: Matthi Bolte liest in der Stadtbibliothek Adventsgeschichten von der Weihnachtsmütze und Doktor Brumm

Wie gut, dass der Wind Herrn Melcher die Mütze vom Kopf geblasen hat! Sonst hätte er nicht den jungen Mann, die alte Frau, den kleinen Hund oder den Jungen kennengelernt, mit denen er jetzt zusammen Weihnachten feiert. Auf den Spuren der Weihnachtsmütze oder des liebenswürdigen Bären Doktor Brumm waren Kinder mit dem KinderKulturPass (KiKu) des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unterwegs. KiKu Schirmherr Matthi Bolte las in der Stadtbibliothek aus "Die Weihnachtsmütze" von der Bielefelder Autorin Sabine Lipan und "Dr. Brumm steckt fest" von Daniel Napp.

Dass Matthi Bolte, selbst Vater eines zweijährigen Sohnes, offensichtlich viel Übung im Vorlesen von Kindergeschichten hat, zeigte die begeisterte Reaktion der kleinen Zuhörer. Die sind schon richtige Vorlese-Profis: Die Kinder der DRK Kita Weltweit sind häufig in der Stadtbibliothek zu Gast und werden dabei regelmäßig von Lesepaten begleitet. „Von Beginn an gehören Vorleseaktionen zum festen Programm von KiKu“, sagt Projektleiterin Katrin Mengen.  „Kinder fühlen sich beim Vorlesen geborgen. Das schafft eine gute Lernatmosphäre und unterstützt den Spracherwerb“.

Harald Pilzer und Klaus Georg Loest, Direktor und stellvertretender Direktor der Stadtbibliothek Bielefeld erinnerten bei ihrer Begrüßung an die Partnerschaft zwischen der Stadtbibliothek und der DRK Kita im Rahmen des bundesweiten Netzwerks für frühe Bildung "Qualität vor Ort". Werbung in eigener Sache machte Heike Habighorst, stellvertretende Leiterin der Kinderbibliothek: „Besonders beliebt ist die "Geschichtenzeit", eine Vorleseaktion von ehrenamtlichen Lesepaten“. Diese findet  immer samstags von 11.30 bis 12.00 Uhr für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren statt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

 

Von Liebe, Neid und dem Erwachsenwerden - KinderKulturPass besucht das Weihnachtsmärchen

Mit KiKu besuchten Kinder und ihre Familien im Stadttheater das Weihnachtsmärchen „Schneeweißchen und Rosenrot“. (Foto: Nitschke Fotografen)

Das Weihnachtsmärchen im Theater Bielefeld ist in den letzten Jahren zur festen Größe im Programm des KinderKulturPass (KiKu) geworden. In diesem Jahr stand der Klassiker „Schneeweißchen und Rosenrot“ der Gebrüder Grimm auf dem Spielplan. Begleitet von Jutta Schattmann und Meike Haagensen von der Bielefelder Bürgerstiftung erlebten 40 große und kleine Teilnehmer einen märchenhaften Nachmittag. Der Theaterbesuch wurde mit einem Zuschuss durch die Bielefelder Rotkreuzstiftung unterstützt.

Alles beginnt mit dem missmutigen Zwerg Grobwurz, der einsam im Wald haust und seine Schätze bewacht. Wohin er auch blickt, überall gibt es Paare, nur er ist allein, klagt er dem jungen Publikum sein Leid. Als die fröhlichen Brüder Heinrich und Konrad des Wegs kommen, hat er es endgültig satt. Kurzerhand verzaubert er - von Neid und Missgunst getrieben - den einen Bruder in einen Jäger, den anderen in einen Bären.

Am Rande des Waldes wohnen die Schwestern Schneeweißchen und Rosenrot gemeinsam mit ihrer Mutter. Beide verbindet ihre unbändige Neugier und die Lust, etwas Aufregendes zu erleben. Am Ende will ein Zwerg befreit werden, ein Bär beschützt, ein Jäger erlöst. Schneeweißchen verliebt sich in den Bären, Rosenrot hat ein Auge auf den Jäger geworfen, und in alle Gruben, die der Zwerg den Glücklichen gräbt, fällt er schließlich selbst hinein. Wie gut, dass sich die alleinerziehende Mutter am Ende den Garstigen angelt, der eigentlich ein gut aussehendes Mannsbild ist.

„Auch in diesem Jahr waren Kinder und Eltern wieder begeistert“, freut sich Projektleiterin Katrin Mengen. Deswegen wurde die von Manuel Schöbel behutsam modernisierte Inszenierung des Grimm'schen Märchens auch von lang anhaltendem Beifall belohnt.  „Das Heranwachsen mit seinen kleinen und großen Herausforderungen erfordert Mut, Verstand und Herz“, sagt Mengen. Damit schlage das Theaterstück die Brücke in die Lebenswirklichkeit der Kinder.

Seit 2012 sind Kinder und ihre Familien mit dem KinderKulturPass des Deutschen Roten Kreuz (DRK) unterwegs. Gemeinsam mit ihren Eltern gehen sie auf eine Entdeckungsreise in Bielefeld und Umgebung. Sie lernen Angebote aus den Bereichen Kultur, Umwelt und Bildung kennen. Museen, Theater und Naturparks werden zu vertrauten und selbstverständlichen Ausflugszielen.

Werden Sie Sponsor beim Kinder Kultur Pass

Stimmen zum Kinder Kultur Pass

„Das Projekt verbindet auf wunderbare Weise
Bildung mit Integration.“
Bundespräsident Joachim Gauck

„Ich freue mich sehr, dass das Familienzentrum
DRK Kita Weltweit mit seinem Engagement für
die kulturelle Bildung Kinder und Eltern hier in
Bielefeld begeistern kann. Das zeigt: Das Angebot
muss zu den Familien kommen, dann wird es auch
wahrgenommen.“
Bernd Neuendorf, Staatssekretär im NRW Ministerium
für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport


„Dieses Projekt ist vorbildlich, weil es Eltern und
Kinder anspricht, vorhandene Ressourcen nutzt
sowie Spaß und Bildung vereint.“
Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer der
RWE-Stiftung

Hier finden Sie unseren Kinder Kultur Pass Flyer für Sponsoren und Spender